Vici lasst sich haengen6 Kids aus unserem Team haben den Weg nach Klagenfurt zum 3. Bouldercontest im Megapoint in Klagenfurt gefunden. Gleich nach der Ankunft mussten wir leider feststellen, dass heuer einiges anders wie im vorigen Jahr ist. Die Boulderblöcke waren voll mit Griffen, geklettert wurde nach Farben, die Routen markiert mit Tape am Einstieg und am Top. Nicht alle Tapes haben gehalten und so musste in der Leistungsklasse female der Boulder 3 neutralisiert werden, da unterschiedliche Linien geklettert wurden. Für die Jüngsten entwickelten sich viele Boulder zu reinen Größenproblemen. Leider dürfte sich das Fairplay nicht bei allen KletterInnen durchgesetzt haben, denn auf Grund einiger Rückmeldungen wurde der Verdacht immer mehr bestärkt, dass ab und zu beim Schreiben etwas geschönt wurde.

Im Finale wurde ein neuer Modus versucht, jeder der FinalistInnen durfte seinen/ihren eigenen Boulder schrauben (nicht wirklich, es waren ja alle Griffe in der Wand, also picken), somit ist ein toller Mix an unterschiedlichen Boulderproblemen entstanden. Jeder Boulder wurde vom Picker zuerst seinen Mitfinalisten erklärt und danach stieg jeweils der Picker als 1. in das Problem ein, die anderen folgten danach. In Slowenien ist es anscheinend Mode Griffe zu sparen und so wurden einfach die Schraubenlöcher als Halte und vor allem Zugpunkte gewählt, war zwar nicht schaffbar (ohne ein Ringband zu riskieren), war aber so. Gott sei Dank waren die Kids schlau genug, die Löcher nicht durch zu ziehen. Nach dem Finale gab es einige gleich Platzierte, also versuchte man ein Ergebnis zu diskutieren, was aber nicht möglich ist, da die Auswertesoftware beim Gleichstand im Finale das Qualiergebnis berücksichtigt ...

Abschließend muss ich den Pavel zitieren: "Das war kein 12 Euro Bewerb". Ich bin mir nicht sicher, ob ich nächstes Jahr diesen Bewerb empfehlen werde.

Ergebnis
Fotos

[[Benutzer:Harald|Harald]] 05:47, 21. Feb. 2010 (UTC)