In einem spannendem Finale konnte Johanna Ernst bei der WM in Paris vor 7500 Zuschauern in der ausverkauften Halle Bercy die Bronzemedaille erobern. Gold ging an Tirolerin A. Eiter, Silber an die Koreanerin Jain Kim. Lässt man das Jahr Revue passieren, so muss man sagen, dass die Bronzemedaille ein super Erfolg ist. Ein kontinuierliches Training war auf Grund der Maturavorbereitung nicht möglich, dazu kamen noch Unterbrechungen durch Unfall und Operation. Aber das Jahr ist noch nicht zu Ende, auf die Kindbergerin warten noch fünf Weltcupstarts, der nächste gleich am kommenden Wochenende in Puurs/Belgien. Danach geht es nach Atlanta/USA, China, Korea und Japan. der Abschlussbewerb findet wie jedes Jahr in Kranj/SLO statt. Johanna liegt dzt. am 4. Platz der WC-Gesamtwertung und hat berechtigte Chancen den Gesamtweltcup für sich zu entscheiden.

Ergebnis