Johanna ErnstWC Lead Boulder/ Colorado USA

Zwei Jahre und zwei Wochen nach ihrem letzten Weltcupsieg (25.09.2009) im belgischen Puurs kehrte Johanna Ernst auf die Siegerstraße zurück. „Johanna war in allen Runden souverän. Bereits im Halbfinale hat man gesehen, dass ihr die Wand und die Routen extrem liegen und entgegenkommen. Sie ist die verdiente Siegerin!“  freute sich Teamcoach Wilhelm mit seiner Athletin. Platz zwei sicherte sich in Colorado die Slowenin Mina Markovic vor der Japanerin Monoka ODA.

Johanna Ernst war in den Jahren 2008 und 2009 das Wunderkind des Österreichischen Klettersports. Jüngste Weltcupsiegerin, jüngste Welt- und Europameisterin und jüngste Gesamtweltcupsiegerin aller Zeiten. Doch im Frühjahr 2010 lernte Ernst die Schattenseiten des Spitzensports kennen. Beim Weltcup in Vail/Colorado verletzte sich Ernst und zog sich einen Bänderriss sowie eine Sprungbein-/Knorpelknochenfraktur zu. Nach einer mehrwöchigen Pause und der anschließenden erfolgreichen Teilnahme an der Heim-EM in Imst unterzog sich Ernst anschließend einer Operation. Auf dem Weg zurück an die Spitze verletzte sich Ernst im Frühjahr 2011 erneut und riss sich erneut die Bänder, diesmal am anderen Sprunggelenk.

"Wir freuen uns alle mit Johanna, vor allem, wenn man weiß, wie schwierig es ist nach Verletzungen wieder den Anschluss an die Weltspitze zu finden." R. Ernst - Präsident des steir. Wettkletterverbandes