Die Steirischen Meisterschaften im Bouldern waren der Abschluß einer Wettkampfserie, die seit Längerem jedes Wochenende in Anspruch nahm. Das zehrt nicht nur an den Athleten, sondern auch an den Eltern, Trainern und den Verantwortlichen für die Organisation. Der Boulderjam ist zwar die am einfachsten zu organisierende Form eines Kletterwettbewerbes, trotzdem war das Team des Liezener Alpenvereins einigermaßen gefordert. Der letzte Steiracup-Boulderwettbewerb in Liezen fand auch schon vor drei Jahren statt und aufgrund fehlender Routine mußte so manches wieder neu durchdacht werden. Im Zuge der hektischen Vorbereitungen war der Fenstertag vor dem Bewerb ausgesprochen hilfreich. Während sich Dominik Preis und Gernot Mausser zusammen mit Jan Heiko um das Schrauben der Boulder kümmerten, konnte ich allgemeinen Aufgaben nachkommen und nebenbei labil gewordene Kletterwandpaneele wieder solid verschrauben. Trotzdem reichte der Tag nicht aus und es war schon nach Mitternacht, als die Boulder fertiggestellt und die Zuteilung zu den Klassen abgeschlossen war.

Dank der Hilfe der Eltern unserer Kletterkids konnten wir letztlich die Aufgaben erfüllen und den Bewerb anständig abwickeln. Die Freude der Kletterer über so manch knifflige Problemlösung war nicht zu übersehen und die allgemein gute Stimmung ein schöner Lohn für viele unentgeltlich erbrachte Arbeitsstunden. Erstaunlich war, wie sehr das Leistungsniveau in den letzten drei Jahren gestiegen ist. Obwohl wir generell etwas schwerer als im Jahr 2010 geschraubt haben, wären die Boulder beinahe zu einfach geworden. Wir freuen uns über die tollen Leistungen aller Teilnehmer, insbesondere aber auch über die drei Sieger bzw. den Doppelsieg der Liezener Kletterer. Trotzdem ist es mit dem Bewerb wie mit dem schlechten Wetter am Wettkampftag: man freut sich, dass es wieder vorbei ist :=)

Fotos
Ergebnisse