Vom 8.-9.8.2015 fand in der Mitterdorfer (St. Barbara) Kletterakademie der Jugendeuropacup 2015 im Vorstiegs (Lead) klettern, Europacup U20/U18/U16, organisiert von den Naturfreunden Mürzzuschlag, statt. Zum ersten Mal war das Freigelände der Kletterakademie der Schauplatz eines internationalen Kletterevents. Insgesamt nahmen 193 KletterInnen aus 19 Nationen am Bewerb teil und versuchten, die schwieirigen und äußerst selektiven Routen zu durchsteigen, Nachdem am 8.8. 2015 2 Qualifikationstouren durchgeführt wurden, fand dann am 9.8. das Finale (mit jeweils 10 KletterInnen) statt. Wirklich hervorragende Leistungen der teilnehmenden Kletterer, trotz Sonne und einer enormen Hitze von über 30 Grad im Schatten. Das starke österreichische Team erreichte 12 Finaleinzüge und 4 Stockerlplätze. Für den ersten Platz reichte es an diesen Tagen leider nicht. Die SteirerInnen Lammer Laura 10. Platz, Färber Johanna, 8. Platz und Uschnig Jonas, 20. Platz waren ebenfalls sehr erfolgreich.

Wie nicht anders erwartet, fand in Judenburg ein top organisierter Lead-Bewerb statt. 159 Starter aus 6 Nationen und 19 Regionen haben sich in anspruchsvollen Routen gemessen. Steirische Teilnehmer mischten fleißig mit und erkletterten 3 Medaillen.

Bei den Kleinsten starten Fluch Anna , Auer Victoria, Krendlesberger Moritz und Breitler Daniel erstmalig bei einem iRCC. Anna gelingt der Einzug ins Finale: Platz 7. Victoria verpasst das Finale nur knapp und wird ebenso wie Moritz 11. Für Daniel wird es Platz 14. Halasz Markus hat etwas mehr Erfahrung mitgebracht. Im Finale verbessert er sich und wird 7.

{youtube}Yi0S2weLW7Q{/youtube}

Die 6. Auflage der Sport Eybl Boulder Night brachte wieder ein zahlen- und auch niveaumäßig sehr starkes TeilnehmerInnenfeld in das City Adventure Center. Auch diesmal wurde die Limitierung der Teilnehmerzahlen mit 95 StarterInnen schon vor Bewerbsbeginn schlagend, durch einige Ausfälle aber auch einige Nachnennungen ganz zum Schluss, waren es dann doch im Endeffekt tolle 86 StarterInnen, die den Weg ins CAC gefunden hatten.

Wie immer gab es auch diesmal insgesamt 70min Boulderzeit für Jede/n – neu war diesmal, dass der Vorstieg 1 Bereich zum Aufwärmbereich umfunktioniert wurde, und die BoulderInnen somit die Möglichkeit hatten, dort einzubouldern – natürlich haben wir Weichmatten untergelegt. Diese Neuerung hat sich bestens bewährt, es war somit auch deutlich mehr Platz für die Athleten als bei den letzten Malen.

Nicht nur wegen des Wetters. Johanna zeigt zu Saisonbeginn wieder auf. Nach einer längeren Phase des Chillens von Mitte November bis Ender Feber und vier Wochen Aufbautraining, tankte Johanna in den Felswände von Oliana Energie und probierte nach 6 harten Klettertagen "fish eye". Eine  8c, 50m lange athletische Powerroute, die zum Schluss an Leisten alles abverlangt. Johanna schaffte sie bereits im 3. Versuch und wurde von zahlreichen Kletterern aus verschiedenen Nationen,  die ebenfalls Ostern dort verbrachten begeistert angefeuert. Man darf gespannt sein, was die heurige Saison bringt.

Foto by Heiko Willhelm