Auch die USI Meisterschaften in diesem Jahr brachten wieder ein gutes Teilnehmerfeld, auch wenn sich diesmal nicht so viele StarterInnen wie in den letzten Jahren im CAC eingefunden hatten. Vielleicht lag es auch an der Umstellung des Qualifikationsortes vom Vorstieg 2 auf den doch deutlich höheren Vorstieg 1 Bereich – die Ausdauerwerte sind ja bei den Profis im Frühwinter noch nicht allzu stark ausgeprägt.


Insgesamt fanden sich bei Wettkampfbeginn 20 StarterInnen, davon 14 Herren und immerhin 6 Damen im CAC ein, um sich den Titel des/der steirischen akademischen Meisters/in auszumachen. In der Vorrunde wurde eifrig um Punkte gekämpft – diesmal wurden die besten 5 Routen gewertet, zusätzlich hatte jeder noch die Möglichkeit sich für 1. Begehungen Bonuspunkte zu holen. Wieder gab es auch Punkte für Routen, die nicht bis zum Top geklettert werden konnten – wenngleich die Bewertung in so einem Fall eher mager war.

Bei den Herren gab es aufgrund der geringeren Starterzahl diesmal nur 6 Finalplätze – aber wie üblich wurde auch hier wieder bis zum Ende der Vorrunde (immerhin 3,5h) um Punkte gekämpft – ein Taktieren war kaum möglich, wußte man ja nicht, ob nicht einer der Konkurrenten noch ganz am Schluss die entscheidenden Punkte aus dem Ärmel schütteln würde. Somit hatten nur die Besten 4 Herren die Gelegenheit, sich für die Finaltouren zu schonen – denn sie hatten ihre Punkte schon in der Tasche und waren uneinholbar.

Im Finale der besten 6 Herren und 4 Damen ging es dann noch etwas kräftiger zur Sache. Bei den Damen holte sich wie schon im Vorjahr Sophie Narath wieder den Titel, diesmal doch deutlich knapper als im Jahr zuvor, auch die zweitplatzierte Monika Steinbrecher kam bis zur Ausstiegsplatte. Bei den Herren hatte der untere flachere Teil der Finalroute im Grad 7c+ einige knifflige Stellen parat, somit scheiterten die ersten beiden Starter schon relativ früh. Der nach der Vorrunde drittplatzierte Benedikt Hacker war dann der erste, der die schwierige Stelle im Mittelteil schaffte – er zog dann gleich weiter und stürzte erst ganz oben in der Ausstiegsplatte. Die 2 nachfolgenden Starter konnten hier nicht mehr zusetzen, Christian Untersteggaber scheiterte schon im unterne Teil der Runde – schlussendlich Platz 4. Bernd Schlögl absolvierte einen ausgezeichneten Versuch – knapp über der Dachkante war aber dann auch für ihn Endstation – 1. Sieg in einer USI-Meisterschaft und somit Steirischer Akademischer Meister für Benedikt Hacker.

Eine stimmige und sehr diszipliniert ablaufende Veranstaltung hier im CAC – auch wenn es diesmal etwas mehr TeilnehmerInnen hätten sein dürfen. Die nächsten Meisterschaften gibt es wieder im Winter 2011.

Fotos

ErgebnisHerren

Ergebnis Damen