Heute war die Nachwuchsgruppe des Kletterteams ÖAV-CAC Graz mit 5 StarterInnen beim Schokocup in Mürzzuschlag dabei.

Es gab 5 verschiedene Stationen zu meistern:

  • Speedklettern

  • Speedboulder

  • Schwierigkeitsboulder

  • Topropestation mit Ringen die auf bestimmte Griffe gehängt und wieder geholt werden müssen

  • Geschicklichkeitsstation

 

 

Zu Beginn erregte gleich einmal ein Teil der Geschicklichkeitsstation die Aufmerksamkeit der Betreuer der Nachwuchskletterer: 4 Topropeseile mit je einem „Kletterer“ (= Stofftier). Was man damit machen wohl machen muss? Die Lösung wurde uns erst kurz vor Bewerbsstart verraten: Jedes Kind sollte in jedes Seil ein Sicherungsgerät richtig einlegen, und damit die Übung nicht zu leicht wird mussten 4 verschiedene Sicherungsgeräte verwendet werden: Tuber, Smart, Click-Up und Gri-Gri! Auch die Minis (5 und 6 Jahre alt) hätten diese Übung machen müssen, nach Protest der Betreuer durften diese den Teil der Station aber auslassen, und so versuchten die restlichen Trainer in ein paar Minuten den Kids das Einlegen der verschiedenen Geräte zu zeigen...

Beim Speedklettern und Speedbouldern hatten alle großen Spaß.

Der Schwierigkeitsboulder erwies sich für manche als knifflig, wurde aber trotzdem von Vielen durchgestiegen. Felix und die anderen Burschen aus der Kinder 1 waren die Ersten der kleineren Klassen und schon bald stellte sich heraus dass der Topzug für kleine Leute einfach nicht schaffbar war. Felix konnte den Topgriff mehrmals berühren, um ihn zu halten hätte er einfach ein paar Zentimeter größer sein müssen. Für die Mädchen der Kinder 1 wurde dann kurzerhand noch ein zusätzlicher Tritt gesetzt.

Bei der Topropestation ist zwar der eine oder andere Ring heruntergefallen und die Zeit war auch etwas knapp, sonst gab es hier aber keine größeren Schwierigkeiten.

 

Alles in Allem war es aus Grazer Sicht ein sehr gelungener Bewerb: ein dritter Platz (Carina, U14), zwei vierte Plätze (Felix, U10 und Nina,U12), ein fünfter Platz (Jakob, U14) und ein sechster Platz (Maxi, U12). Wir hatten alle großen Spaß dabei zu sein, und ich hoffe dass wir beim nächsten Schokocup mit einem noch größeren Team anreisen können. Hoffentlich gibt es dort auch ein bisschen weniger Wartezeiten (Computerproblem, Tonerwechsel beim Drucker etc), so hat sich zum Beispiel hat sich der Bewerbsstart um eine ganze Stunde verzögert.

Fotogalerie

Ergebnisse

Lisa