Print
Category: Kletterteam Graz
Hits: 4319

Für die großen (ab Jugend A) hat der A-Cup in Dornbirn in der allgemeinen Klasse begonnen. Jakob und Victoria haben mit Ihren Vätern die Reise nach Dornbirn angetreten und freuten sich auf einen Wettkampf mit den Klettergrößen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Es waren bekannte Namen wie Angelika Eiter, Christian Bindhammer, Jakob Schubert und Katarina Posch am Start. Dementsprechend knackig waren auch die Routen. Das K1 in Dornbirn ist eine super Halle für Kletterevents, leider aber auch bekannt, immer eine Überraschung parat zu haben.

So hatt Reini Sager (EDV Auswertung) seine Schwierigkeiten mit den Veranstalter (unterschiedliche Modi) und das Dornbirn berüchtigte Videovorklettern an Farbrouten war auch heuer wieder ein fixer Bestandteil. Für die Athleten mit den vorderen Startnummern (Vici war in Ihrer Route die 2.) nicht gerade eine Einfache Aufgabe. Der Zeitplan war eher großzügig gehalten und selbst die Anzahl von 80 Herren in jeder der beiden Quali Routen führten zu keinen Stress. Für die Damen ergab sich eine längere Pause zwischen Quali und Finale. Die Stimmung in der Quali war eher fad, kein Sprecher und eher langatmig. Das Finale hatte dann aber richtig Spannung. Bei den Damen kamen alle bis zum Übergang ins Dach und dort tröpfelten sie innerhalb weniger Griffe von der Route ab, somit war die Spannungnicht mehr zu überbieten. In de extrem kräftigen Herrenroute verteilten sich die Reichweiten fast über die ganze Wand. Jakob Schubert konnte als einziger das Top erreichen. Unsere beiden Kids haben sich im letzten Drittel des Teilnehmerfeldes plaziert. Ist aber nicht verwunderlich, wenn man die Trainigsmöglichkeiten mit Innsbruck vergleicht. Dort sind die Kletterer Profis, haben 10 Trainigs die Woche am Programm, vom Trainer über Psycholohen bis zum Sponsor alles was gut und teuer ist...

 

Uns hat es trotzdem gefallen.

Bericht auf Climbing.de
Beitrag auf Wettklettern.at
Video vom A-Cup